Vorträge/Workshops

Forum Interkulturelles Leben und Lernen e.V. und Büro für Migration, Interkultur und Vielfalt der Stadt Augsburg (Augsburg, 05.07.2017), »Am Morgen danach«, Fachgespräch anlässlich der Verleihung des Augsburger Wissenschaftspreises am Vorabend. Link

Institut für Arbeit und Qualifikation (IAQ) und Institut für Soziologie, Universität Duisburg-Essen (Duisburg, 9. und 10.03.2017), Kommentatorin auf dem 5. Rhein-Ruhr-Promovierendensymposium: Arbeit und soziale Sicherheit. Link

Institut für Soziologie, Universität Duisburg-Essen (Duisburg, 11.01.2017), Vortrag im Soziologischen Kolloquium mit dem Titel: Hochqualifiziert oder doch unqualifiziert? Wie im Ausland erworbene Bildungs- und Berufsabschlüsse in Deutschland bewertet werden. Link

Stiftung Leben und Umwelt Niedersachsen (Osnabrück, 02.12.2016), Vortrag auf dem Fachtag »Das Anerkennungsgesetz ein Verkennungsgesetz?« mit dem gleichnamigen Titel: Das Anerkennungsgesetz ein Verkennungsgesetz? Link

Centrum für qualitative Evaluations- und Sozialforschung e.V. (Nürnberg, 24.-25.11.2016), Vortrag auf der Jahrestagung des Ces e.V. mit dem Titel: Die Verstrickung von Forschungssubjekt und Forschungsobjekt explizit machen? Ein Versuch mithilfe der dokumentarischen Methode und dem Feldbegriff Pierre Bourdieus.

Netzwerk Flüchtlingsforschung (Osnabrück, 06. bis 08.10.2016), Vortrag im Panel »Subjekte der Forschung« mit dem Titel: Reflexivität in der Flüchtlingsforschung: Wie können, dürfen, müssen wir als Forscherinnen und Forscher unser Verhältnis zu Geflüchteten begreifen? Link

DGS-Kongress 2016 (Bamberg, 26. bis 30.09.2016), Vortrag im Plenum 4 »Migration: Öffnung, Integration, Abschottung« mit dem Titel: Hochqualifiziert oder doch unqualifiziert? Wie im Ausland erworbene Bildungs- und Berufsabschlüsse in Deutschland bewertet werdenLink

International Sociological Association, ISA Forum 2016 (Wien, 10. bis 14.07.2016 ),  Vortrag im Panel »Institutional Ethnography: Global and Local Applications Across Educational Contexts« mit dem Titel: Quo Vadis Reflexivity? Negotiating the Key Value of Education and ScienceLink

Körber-Stiftung (Berlin, 05.07.2016), Vortrag zur Präsentation der Dissertation »Die Gewalt des kollektiven Besserwissens« für die Jury des Deutschen Studienpreises 2016, Abschlusstagung Sozialwissenschaften. Wettbewerbsbeitrag

Niedersächsischer Landtag (Hannover, 06.04.2016), Präsentation des Buches »Die Gewalt des kollektiven Besserwissens« für die AG Migration und Teilhabe der Fraktionen SPD und Bündnis90/Die Grünen.

Bundesministerium für Bildung und Forschung (Berlin, 01.03.2016), Präsentation des Buches »Die Gewalt des kollektiven Besserwissens« für das Referat 315 »Anerkennung ausländischer Berufsqualifikationen«.

Universität Bremen (Bremen, 10./11.12.2015), Vortrag im Rahmen des Workshops »Soziologie der Bewertung« mit dem Titel: Die Gewalt des kollektiven Besserwissens. Zur Anerkennung und Bewertung ausländischer Berufsqualifikationen in Deutschland. Link

Humboldt-Universität zu Berlin, Institut für Asien- und Afrikawissenschaften (Berlin, 05./06.12.2015), Vortrag im Rahmen des Workshops »Methodology in Inequality Research« mit dem Titel: Reflexivity in Inequality Research.

Antidiskriminierungsstelle des Bundes (Berlin, 20.11.2015), Einladung als Expertin zum Workshop »Diskriminierungsrisiken und Diskriminierungsschutz in der öffentlichen Arbeitsverwaltung«.

Goethe-Universität Frankfurt, Exzellenzcluster »Normative Orders« (Frankfurt, 13./14.11.2015), Vortrag auf der internationalen Nachwuchskonferenz »The Power in/of Academia« mit dem Titel: The violence of the collective knowing-it-all-better: The (non-)recognition of foreign qualifications in Germany and the impossibility of thinking knowledge (production) as being of equal value. Link

Deutsche Gesellschaft für Soziologie, Sektion Soziale Ungleichheit und Sozialstrukturanalyse (Bremen, 05./06.10.2015), Vortrag auf der Herbsttagung der Sektion mit dem Titel: Was heißt hier (nicht) gleichwertig? Die symbolische Reproduktion sozialer Ungleichheit in der Bewertung ausländischer Berufsqualifikationen. Link

ZEBRA – Interkulturelles Beratungs- und Therapiezentrum (Graz, 23.09.2015), Vortrag auf der internationalen Fachtagung »Anerkennung von im Ausland erworbenen Qualifikationen und Arbeitsmarkt« mit dem Titel: Gleichwertigkeit prüfen? Zur Anerkennungspraxis ausländischer Bildungstitel in Deutschland. Vorstellung der Ergebnisse einer wissenschaftlichen Analyse. Link

European Sociological Association, Konferenz 2015 (Prag, 24. bis 28.08.2015), Vortrag im Research Network 35, Session »Access to fair and transparent qualification recognition – a right or a privilege?«, mit dem Titel: The violence of the collective knowing-it-all-better – Classification struggles over the recognition of foreign qualifications in Germany. Link

Deutsche Gesellschaft für Soziologie, Sektion Migration und ethnische Minderheiten (Göttingen, 08./09.2015), Vortrag auf der Frühjahrstagung am Max-Planck-Institut zur Erforschung multireligiöser und multiethnischer Gesellschaften zum Thema »Migration und Macht. Soziologische Theorien und empirische Befunde zu Machtbeziehungen in Einwanderungsländern« mit dem Titel: Die Gewalt des kollektiven Besserwissens: Klassifikationskämpfe um die Anerkennung ausländischer Berufsqualifikationen in Deutschland. Link

Universität Duisburg-Essen, Institut für Arbeit und Qualifikation (Essen, 28.04.2015) Vortrag auf der Fachtagung »Anerkennung ausländischer Bildungstitel in Kindertageseinrichtungen« mit dem Titel: Gleichwertigkeit prüfen? Überlegungen zu einem Schlüsselbegriff in der Anerkennungspraxis. Link

Deutschen Nachwuchsgesellschaft für Politik- und Sozialwissenschaft (Kassel, 08.-10.04.2015), Vortrag auf der Fachtagung der zum Thema »Herrschaft und Widerstand. Sozialwissenschaftliche Perspektiven auf umkämpfte Verhältnisse« mit dem Titel: Die Gewalt des kollektiven Besserwissens: Klassifikationskämpfe um die Anerkennung ausländischer Berufsqualifikationen in Deutschland. Link

Migrantinnen-Netzwerk Bayern e.V. (Nürnberg, 06.12.2014), Vortrag auf der Fachtagung »Erste Erfahrungen mit dem Anerkennungsgesetz« mit dem Titel: Ist das Anerkennungsgesetz ein Verkennungsgesetz? Der umkämpfte Wert ausländischer Berufsqualifikationen in Deutschland.

Humboldt-Universität zu Berlin, Global Studies Programme (Berlin, 12.06.2014), Vortrag im Rahmen des Seminars »Inequality, Classification and Selection« von Prof. Dr. Boike Rehbein mit dem Titel: The Rating of Foreign Qualifications in Germany.

Heinrich-Böll-Stiftung (Berlin, 16.-18.05.2014), Vortrag im Rahmen des Promovierendenforums mit dem Titel: Was heißt hier (nicht) gleichwertig? Der Klassifikationskampf um die Anerkennung ausländischer Berufsqualifikationen in Deutschland.

Universität Hildesheim (Hildesheim, 07.11.2013), Vortrag auf dem AutorInnen-Workshop »Prekäre Anerkennung – grenzüberschreitende Pflege- und Haushaltsarbeit« mit dem Titel: Die Müh(l)en der staatlichen Anerkennung – Selektionsmechanismen der Umwandlung »ausländischer« in »deutsche« Pflegefachkräfte zwischen Berufsrecht und Anerkennungspraxis. Link

Bremen International Graduate School of Social Sciences (Bremen, 23.-25.02.2012), Vortrag auf der Konferenz »I.N.T.E.G.R.A.T.I.O.N. 2.0 – Institutional and Life Course Perspectives on Migration« mit dem Titel: Germany‘s reform of the rating system of foreign professional qualifications: reducing or reproducing global social inequalities?

Kulturwissenschaftliches Institut (Essen, 20.-23.9.2011), Vortrag im Rahmen der International Summer School »Classification and the Construction of Belongings« mit dem Titel: Germany‘s reform of the rating system of foreign professional qualifications: reducing or reproducing global social inequalities?

Diverse Vorträge im Rahmen der Tätigkeit für Prognos (insbesondere zu familienpolitischen Themen)